Verein Mitgliedschaft Vordrucke & Anfahrt Aktuelles & Termine Bilder & Presse Schießsportinfo Archive Datenschutz Neu (DSVO 25.05.2018)
Startseite Verein Jugend Jungschützenkönigin/könig

Verein


Geschichte Könige Ehrenmitglieder Vorstand Satzung und Ordnungen Offiziere Schießkommission Jugend Befreundete Vereine

Bilder-Galerie Jungschützenkönigin/könig 2012 Ergebnisse - Meisterschaften 2011 Ergebnisse - Meisterschaften

Kontakt Impressum

2012

Julius Maurer heißt der neue Jungschützenkönig der Schützengesellschaft Altenkirchen

Die Vatertagswanderung der Schützengesellschaft hatte gerade ihren Abschluss im Schützenhaus gefunden und die Schützenwanderer hatten sich an dem köstlichen Mittagsmahl gelabt als es für die Jungschützen der Gesellschaft ernst wurde. Kurz nach 14 Uhr stand das Preisschießen auf den Jungschützenkönigsvogel auf der Tagesordnung. Mit 147 Schuss hatten elf Nachwuchsschützen den Vogel seiner Trophäen beraubt. Diese gingen an: Rechte Schwinge, Julia Niederhausen (02); Reichsapfel, Lars Merfert (37); Krone, Tobias Saßmannshausen (55); Zepter, Waldemar Beitinger (56); linke Schwinge, Nina Wick (59); linke Kralle, Selina Niederhausen (62); rechte Kralle, Julius Maurer (64); Kopf, Luisa John (91); rechte Schwanzfeder, Mark Linkenbach (94); linke Schwanzfeder, Nina Dorkowski (124) und mittlere Schwanzfeder, Arthur Penner (147). Anschließend meldeten sich zehn Jungen und Mädchen zum Jungkönigschießen an. Dies waren Julius Maurer, Selina Niederhausen, Lars Merfert, Marc Linkenbach, Eileen Räder, Arthur Penner, Julia Niederhausen, Nina Wick, Tobias Saßmannshausen und Waldemar Beitinger. Nach gut einer Stunde und zehn Minuten brachte um 16.40 Uhr mit dem 248 Schuss Julius Maurer dem Rumpf zu Boden. Schützenmeister Lorenz Spahr bedankte sich bei der scheidenden Jungschützenkönigin Nina Dorkowski und die krönte mit der Königskette ihren Nachfolger Julius. Dirk Wick überreichte dem stolzen Jungschützenkönig der Schützengesellschaft Altenkirchen Julius Maurer traditionell die Königsuhr. (wwa) Fotos: Wachow

Bericht im Bürgerkurier

Druckbare Version